Karate – Körpergerecht!

Karate muß sich – wie jeder vernünftiger Sport – an den körperlichen Voraussetzungen der Sporttreibenden orientieren, um lebenslang mit Spaß und ohne Schmerzen/Verletzungen betrieben werden zu können.

  • Die Biomechanik/funktionelle Anatomie sind die Basis körpergerechter Techniken.
  • Karatespezifisches Muskeltraining hilft nicht nur die Schnelligkeit und Kime zu steigern sondern auch bei höchsten Geschwindigkeiten die Gelenke aktiv zu sicher

Auf dieser Grundlage das Karate-Training aufzubauen, vermittelte ich beim BKB und DKV in der Übungsleiterausbildung und Trainerfortbildung In meinen Lehrgängen lege ich besonderen Wert auf die körpergerechte Ausführung der Karate Techniken. Hierbei werden in leicht verständlicher Form anatomische Gegebenheiten erläutert, ihre Bedeutung für die Technikausführung herausgestellt.

  • Diese Grundelemente werden dann in geeigneten Übungen erarbeitet und in den eigenen Karatetechniken integriert.
  • Im eigenständigen Theorieblock steigen wir dann etwas tiefer in die Thematik ein.